fbpx

#marianneundstephanheiraten – Save the Date

Das Hochzeitsdatum steht – Save the Date

Gleich mal zu Beginn

Wir wollen nicht, dass alle fleißigen Blogleser/innen unter euch bei der Hochzeit von Marianne und Stephan nächstes Jahr als ungeladene Überraschungsgäste auf der Matte stehen. So gern ihr auch mal eine Hochzeit crashen dürft, diese bitte nicht.

Vielmehr wollen wir gemeinsam mit euch Einblicke in den Alltag, Hürden und die aktuelle Schritte der Hochzeitsplanung von Braut und Bräutigam in spe, aka Marianne und Stephan, gewinnen. Denn wer weiß über das Planen einer Hochzeit und mögliche Schwierigkeiten besser Bescheid als jemand, der mitten drin steckt? Die erste Hürde ist geschafft. Das Datum steht: 31.08.2019. #hellyeah

Save the Date – Der Anfang aller Hochzeitspapeterie

Als wir unser Brautpaar, Marianne und Stephan, das letzte Mal getroffen haben, waren die Beiden in jeder freien Minute fleißig am basteln – das Datum ihrer Hochzeit stand seit kurzem fest, also ging es an den nächsten Schritt, die rund 80 Lieblingsmenschen (zuzüglich ihrer 25 Kinder) über die Wahl des Hochzeitsdatums zu informieren. Mit dem Verschicken einer Save-the-Date Karte geht ihr als Brautpaar immer auf Nummer sicher, dass wirklich alle Gäste rechtzeitig informiert werden können, um so den Tag gemeinsam mit euch zu planen. Allerdings wird es immer Termine geben, an denen wichtige und liebe Menschen nicht können – je früher ihr also Bescheid gebt, desto besser!

Marianne und Stephan haben ihre Save the Date Karten selbst designed. Eine fabelhafte Möglichkeit, ein wenig Geld des Gesamtbudgets einzusparen und an anderer Stelle auszugeben. Seid euch jedoch bewusst, dass sich diese Variante häufig als aufwändiger entpuppt als es zunächst vermuten lässt. In der Theorie ist es schön eine, vielleicht zwei und wenn es hoch kommt vier Karten selbst zu basteln, aber irgendwann ist der Spaß vorbei. Sucht euch Unterstützung bei euren Bastelfreunden! Und bedenkt immer die Zeit, die ihr für die Menge an Karten brauchen werdet. Hier schreibt sich nämlich leider nichts von selbst.

Auf der Rückseite ihrer Karte ist  kurz und knapp formuliert, wann und wo die Hochzeit stattfinden wird. Sie haben uns eines ihrer Exemplare zukommen lassen und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Wir sind gespannt, ob es noch weitere DIY-Projekte auf ihrer Hochzeit geben wird. So aufregend! Wir halten euch auf dem Laufenden.

#staytuned